Bildungsinstitut Wirtschaft

Nicole Biermann-Wehmeyer

Juristin, Compliance Officer, Digitalisierungsberaterin

Das Onlinemagazin

Die besten BIW-Blogs, die Ihr Business ankurbeln und Lösungen schaffen

Buchführungsseminare vom Bildungsinstitut Wirtschaft

Buchführungsseminar

Buchführungsseminare vom Bildungsinstitut Wirtschaft

Existenzgründung und das Thema: Buchführung und Rechnungswesen

Die Juristin Nicole Biermann-Wehmeyer vom überregional tätigen Bocholter Bildungsinstitut Wirtschaft (BIW), das regelmäßig gemeinsam mit der Städtischen Wirtschaftsförderung Existenzgründungsseminare anbietet, informiert im Stadt-Kurier über die wichtigsten Regeln für eine erfolgreiche Firmengründung. Heute beschäftigt sich Frau Biermann – Wehmeyer mit dem Thema Buchführung und Rechnungswesen:

„In den vielen Existenzgründungsseminaren, die wir als Bildungsinstitut Wirtschaft durchführen, haben Existenzgründerinnen und Existenzgründer sehr oft Bedenken, ob sie den zahlreichen Buchführungspflichten gerecht werden können. Ich kann das sehr gut verstehen, da ich meine eigene Buchführung auch nicht wirklich gerne erledige. Spannend finde ich hingegen mir einen Gesamtüberblick über die Zahlen einer Firma zu verschaffen. Das geht nur dann, wenn man das Rechnungswesen im Griff hat. Aber was gehört alles dazu?

Buchführungsseminare
Buchführungsseminare

Grundsätzlich unterscheidet man das externe Rechnungswesen von dem internen Rechnungswesen. Das externe Rechnungswesen beschäftigt sich mit der Buchführung, der Gewinn- und Verlustrechnung und der Bilanz. Als Existenzgründerin oder Existenzgründer beginnt man häufig mit einer einfachen Buchführung und macht als Jahresabschluss eine Einnahmenüberschussrechnung. Die Einnahmen und Ausgaben werden chronologisch aufgelistet und beschrieben. Man unterscheidet interne und externe Belege.

Steigt der Jahresumsatz über 500.000 € oder der Gewinn über 50.000 € ist die „Doppelte Buchführung“ erforderlich, mit der die Gewinn- und Verlustrechnung einhergeht. Am Ende des Geschäftsjahres erfolgt die Inventur und dann wird bilanziert.

Das System der doppelten Buchführung wurde bereits Ende des 15. Jahrhunderts praktiziert. Demnach ein echter Klassiker.

Die zentralen Leitlinien sind zudem die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung. Die Buchführung muss klar und übersichtlich sein. „Keine Buchung ohne Beleg“ ist ein wichtiger Grundsatz und die ordnungsmäßige, fortlaufende, vollständige, zeitgerechte und sachlich geordnete Erfassung von Geschäftsvorfällen.

In diesem Zusammenhang gibt es selbstverständlich noch einige mehr.

Aber warum das alles? Kann ich als Unternehmerin oder Unternehmer nicht selbst entscheiden, wie ich meine Bücher führe? Es ist ja MEIN Unternehmen und in meinem Haus kann ich ja auch entscheiden, ob ich es pflege und aufräume oder eben nicht.

In einem Unternehmen ist es so, dass eine gute Buchführung hilft, den Überblick über den Gewinn oder Verlust zu behalten und strategische Entscheidungen treffen zu können. Vor allem das interne Rechnungswesen mit der Kostenrechnung, Statistik und Planungsrechnung ermöglicht den Unternehmern, wichtige strategische Entscheidungen zu treffen. Da muss man am Ball bleiben.

Insgesamt dient die Buchführung jedoch in erster Linie dazu, dem Finanzamt Rechenschaft über Gewinne und Verluste abzulegen und die Steuerlast bestimmbar zu machen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Gläubigerschutz. Wenn man bedenkt, dass Vertrauen die Grundlage jeder Geschäftsbeziehung sein sollte, ist man überrascht, wie viele Forderungsausfälle einige Unternehmen verkraften müssen. Durch eine zeitnahe Buchführung und Bilanzierung erreicht man, dass eine Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit schneller aufgedeckt werden kann.

Eine solche Überschuldung führt zu einer Insolvenzantragspflicht. Somit werden Unternehmer geschützt, die ansonsten Produkte an bereits insolvente Firmen liefern würden oder Leistungen erbringen würden, die wegen fehlender Liquidität niemals bezahlt werden könnten.

Zu den Buchführungspflichten der Existenzgründerinnen und Existenzgründer im Bereich der Buchführung, Kassenbuch, Jahresabschlüsse, Umsatzsteuervoranmeldungen und weiteren Themen halte ich am 29. September 2015 und am 13. Oktober 2015 zwei praxisnahe Buchführungsseminare.

Nähere Infos Buchführungsseminare:

Buchführungsseminare

Nicole Biermann-Wehmeyer

Nicole Biermann-Wehmeyer

Individuell & kompetent

Wir beraten Sie gerne und stellen auch individuelle und geförderte Beratungs- und Schulungskonzepte für Sie zusammen.

Inhouse Schulungen

Das BIW ist spezialisiert auf Inhouse-Schulungen in Unternehmen, Kammern und Universitäten.
Wir stellen für Sie Seminarpakete und individuelle eintägige Schulungen in vielen Themengebieten zusammen

Letzte Artikel

mitarbeiterfuehrung-und-delegation

Mitarbeiterführung und Delegation

Seminar Mitarbeiterführung Mitarbeiterführung und Delegation  Autorin Nicole Biermann-Wehmeyer  – Juristin, Digitalisierungsberaterin, Compliance Officer, IT-Compliance Manager  Autor Hendrik Siebenmorgen – Digital

Weiterlesen »

Recent Posts

Vorträge

Unsere Dozenten halten Vorträge auf Veranstaltungen, Messen und Events

  • Vortrag Social Media & Digitalisierung
  • Vorträge Kommunikation & Konfliktmanagement
  • Vortrag Business Etikette
  • Vortrag Compliance & DS-GVO

Nicole Biermann-Wehmeyer ist häufig Rednerin bei Messen und Events.