Inhouse Schulung Brandschutz, Notfall- und Ereignismanagement

Inhouse Schulung im Brandschutz, Notfall- und Ereignismanagement

Schulung im Brandschutz

Wir kommen zu Ihnen ins Unternehmen!

Sie suchen eine geeignete Inhouse Schulung im Brandschutz, Notfall- und Ereignismanagement für Ihr Unternehmen?

Inhouse Schulung Notfallplanung und Ereignismanagement In Zeiten der „Just in time“ Produktion, Konzentration von Produktionsanlagen und Erhöhung der Produktivität sind Betriebsunterbrechungen durch Schadensereignisse kritischer denn je, da hieraus Lieferengpässe entstehen und der Verlust von Kunden und somit von Marktanteilen nicht auszuschließen ist. Der Schutz der Mitarbeiter und der Produktionsanlagen kann nicht alleine durch technische Lösungen gewährleistet werden. Vielmehr ist es erforderlich die Mitarbeiter und Anwohner auch durch organisatorische Maßnahmen im Ereignisfall zu schützen. Ein gut vorbereitetes Notfall- und Ereignismanagement verschafft einem Unternehmen oder einem Standort eines Unternehmens im Falle eines (größeren) Ereignisses die Sicherheit Entscheidungen schnell und angemessen zu treffen. Das Praxisseminar Notfallplanung und Ereignismanagement gibt einen guten Überblick über die Thematik. Die Vorbereitung auf Ereignisse ist für ein Unternehmen äußerst wichtig. Um den Schaden so gering wie möglich zu halten und die Produktion möglichst schnell wiederaufzunehmen, ist eine Notfallplanung und ein funktionierendes Ereignismanagement für ein Unternehmen unentbehrlich. Das Seminar umfasst im Wesentlichen folgende Punkte:

Mögliche Themenauswahl für die Inhouse Schulung im Brandschutz, Notfall- und Ereignismanagement

Inhouse-Schulung-Brandschutz

Inhouse Schulung Notfallplanung und Ereignismanagement

Vorbereitung auf Ereignisse durch Notfallplanung (Gefahrenabwehrpläne)

  • Vorgaben aus der 12. BImSchV (Störfall-Verordnung)
  • Aufbau nach der Vollzugshilfe zur Störfall-Verordnung

Bewältigung von Ereignissen durch das Ereignismanagement

  • Personal
  • Räumlichkeiten
  • Technik
  • Organisation

Kontrolle und Bewertung des Ereignismanagements durch Notfallübungen

  • Szenario
  • Vorbereitung
  • Durchführung

Das Seminar wird durch Praxisbeispiele und eine Übung abgerundet. Individuelle Aufgabenstellungen ihres Unternehmens können in der Vorbereitung berücksichtigt werden.

 

 

Inhouse Schulung für Brandschutztüren und Fachkraft für Feststellungsanlagen

Feuerschutzabschlüsse sind Bauteile, die für die Brandsicherheit eines Gebäudes oder Produktionsanlage von wesentlicher Bedeutung sind. Brandschutztüren sind selbstschließende Abschlüsse, die im Brandfall die Ausbreitung von Feuer und Rauch durch Öffnungen in Wänden verhindern. Dies setzt einen regelkonformen Einbau gemäß der allgemein bauaufsichtlichen Zulassung voraus. Damit die Funktion auch nach dem Einbau gewährleistet ist, ist eine regelmäßige Prüfung und Wartung zwingend erforderlich.

Feststellanlagen mit bauaufsichtlicher Zulassung werden eingesetzt, wenn es aus betrieblichen Gründen erforderlich ist, Feuerschutzabschlüsse (z.B. Brandschutz-türen) offen zu halten. Sie gewährleisten die Eigenschaft „selbstschließend“ bei Feuerschutzabschlüssen, wenn die Vorgaben der Einbauvorschriften eingehalten und eine regelmäßige Überprüfung und Wartung durchgeführt werden.

Durch die erfolgreiche Teilnahme an der schriftlichen Prüfung, werden die Voraus-setzung für die Anforderung an die Fachkraft für Feststellanlagen (DIN 14677) erfüllt.

Das Seminar vermittelt anschaulich die rechtlichen Grundlagen und die Durchführung der Prüfung mit Beispielen aus der Praxis.

Brandschutztüren:

  • Grundlagen des Brandschutzes
  • Rechtliche Grundlagen (Musterbauordnung, Landesbauordnung)
  • Normen
  • Allgemein bauaufsichtliche Zulassung des DIBt
  • Brandschutztüren nach DIN EN 16034
  • Erfassung der Türen (Kataster)
  • Regelmäßige Überprüfung von Brandschutztüren
  • Praxisbeispiele

Feststellanlagen:

  • Inhalte der DIBt-Richtlinien, DIN EN 14637 und DIN EN 14677
  • Zulassungsverfahren für Feststellanlagen
  • Aufbau und Funktion der Feststellanlage
  • Einsatz von Feststellanlagen in explosionsgefährdeten Bereichen
  • Allgemeine bauaufsichtliche Zulassung durch das DIBt Berlin
  • Abnahme der Feststellanlage und Dokumentation
  • Pflichten des Betreibers nach Betriebssicherheitsverordnung
  • Befähigte Person nach Betriebssicherheitsverordnung und TRBS 1203
  • Prüfintervalle und Instandhaltungsmaßnahmen
  • Praxisbeispiele

Ein Praxisteil (Rundgang in ihrem Unternehmen) runden das Seminar ab und es können individuelle Fragen zu Brandschutztüren und Feststellanlage besprochen werden.

Organisation & Durchführung

Die Schulungen werden komplett von unserem Team organisiert. Sie finden auf Wunsch ein- oder mehrtägig statt. Die Kernzeiten für die Seminare sind in der Regel von 9-16 Uhr. (Pausenzeiten nach Absprache) Es wird in der Regel eine einstündige Mittagspause durchgeführt.
1.

Mit Abschlusszertifikat

Nach der Schulung erhalten Sie ein aussagekräftiges Abschlusszertifikat. Es beinhaltet die behandelten Themen und dokumentiert die erfolgreiche Teilnahme. Der Name der Teilnehmers und das Schulungsdatum werden benannt.
2.

Präsentation & Unterlagen

Die Teilnehmer/innen erhalten einen Link zu einem Login Bereich unserer Website und können dort nach der Veranstaltung Unterlagen einsehen und herunterladen. Der Link bleibt ca. sechs Monate bestehen.
3.

Andreas Kalker

Dozent

Dipl.-Ing. Andreas Kalker

Experte für Brand- und Explosionsschutz sowie Sicherheitstechnik, Leiter Umweltschutz & Werksicherheit bei der Evonik Operations GmbH

Experte im Brand- und Explosionsschutz sowie Sicherheitstechnik. Von 1993 bis 2002 war er als Sachgebietsleiter Sicherheitstechnik bei der Henkel AG & Co. KGaA tätig. Im Anschluss daran arbeitete er bei der DuPont Performance Coatings GmbH, wo er zuletzt die Leitung der Abteilung Werkfeuerwehr, Werkschutz, Brandschutz übernahm.

Inhouse Schulung

jetzt unverbindlich anfragen -

Sie interessieren sich für mehr Details? Melden Sie sich gerne bei uns! Wir freuen uns auf Sie!